About Jan

  English   I   German

 

Jan Hetfleisch Pressefotograf

Jan Hetfleisch

Jan Hetfleisch

Press photographer, Photo Journalist, Reporter, Journalist

Date of birth: 7. November 1977
Place of birth: Innsbruck/Austria

 

Hallo und herzlich willkommen auf meiner Internetseite!

Pressefotograf zu sein ist nicht nur ein Beruf, es ist vielmehr eine Berufung. Denn als Pressefotograf verpflichtet man sich ein Zeuge der Geschehnisse zu sein, diese  festzuhalten und der Welt zu präsentieren. Für mich war es schon immer das Ziel einen Blick hinter die Kulissen der Ereignisse zu werfen und dadurch Dinge zu verstehen, die für viele im Verborgenen bleiben.

Reisen in verschiedene Krisengebiete dieser Erde haben mich geprägt und ich fühle mich in der Verantwortung auf das Leid der Bevölkerung aufmerksam zu machen. Es erstaunt mich immer wieder, wie Menschen in einer noch so beklemmenden, lebensbedrohlichen, nicht real erscheinenden Situation trotzdem lächeln können und sich über die kleinen Dinge des Lebens erfreuen.

Als Reporter  versuche ich Situationen und Ereignisse aus einer anderen Perspektive festzuhalten. Denn Fotos sind eine Momentaufnahme der Geschichte – vielleicht ein Moment, der mehr bewegen kann als man für möglich hält.

 

 

MAGNUM-Fotograf ERICH LESSING zum Foto: „Der Engel vom Taksim“

… Jan Hetfleisch hat einen Drang dazu, diejenigen zu fotografieren, die nicht im Rampenlicht stehen und vielleicht durch die Fotografie ihnen helfen zu wollen. Er hat es nicht verlernt daran zu glauben, dass Fotografie diesen Menschen helfen kann, denn er tut es noch immer. Hetfleisch ist ein Reisender, der auf das Leid der Anderen aufmerksam machen will. Und dafür sollten wir ihm dankbar sein.

Und dass die Tiroler Tageszeitung seine Bilder auch noch bringt und dann noch dazu die außergewöhnlichen Bilder abdruckt, ist auch noch zu vermerken. Denn das ist in dieser Zeit nicht ganz einfach das durchzubringen.

Magnum-Fotograf Erich Lessing und ich bei der Objektiv-Preisverleihung

Magnum-Fotograf Erich Lessing und ich bei der Objektiv-Preisverleihung

Beim ersten Blick auf dieses Bild erkennt man nur das  Offensichtliche – erst auf den zweiten Blick das Besondere. Ich gratuliere Jan Hetfleisch zu einem ganz ungewöhnlichen Bild. Denn wir wissen nicht wie es hoch über Taksim zu diesem Bild kam, während unten auf dem Platz Menschen ums Leben kamen und in Zukunft sicher noch Tote zu beklagen sind. Es ist ein romantisches Bild, es ist Kunst und Kultur aber es beinhaltet auch sehr viel Politik. Es ist ein seltenes Bild, das alles vereint und einnimmt. Die Kunst, die Kultur, und die Politik – alles ist da.

Und es ist fotografisch – Entschuldigung bitte, die Kritiker haben über die fotografische Qualität noch kein Wort verloren – und ich erlaube mir als Fotograf zu sagen: Es ist ein Bild mit einer hervorragenden Qualität: Dass Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund noch sehr gut zu erkennen sind. Nichts ist überbelichtet – nichts zu unterbelichtet, dass man es nur erraten kann. Man kann alles auch sehen und identifizieren. Kunst und Kultur, und vor allem das was man nicht sehen kann – die politische Aussage – in Kombination mit der fotografischen Leistung, machen dieses Foto zu etwas Besonderem.

Und bitte Herr Hetfleisch – nur so weiter wie bist jetzt. Und aufpassen wenn irgendwo Kugeln herumfliegen – man muss nicht unbedingt in der Schusslinie stehen …

 

Zu meiner Person:

Ich arbeite seit acht Jahren als Pressefotograf, Reporter und Journalist für die Tiroler Tageszeitung. Im  Jahr 2006 erreichte ich beim „Objektiv“-Fotopreis, dem wichtigsten österreichischen Fotopreis für Pressefotografie der APA und Canon, den zweiten Rang in der Kategorie „Chronik“.
Im Juni 2014 konnte ich die hochkarätige Jury des „Objektiv“-Fotopreises überzeugen. „Der Engel vom Taksim“ wurde zum Pressefoto des Jahres in der Kategorie „Kunst und Kultur“ gewählt. Darüber hinaus freue ich mich über die Nominierung in der Kategorie „Fotostory“. Die Fotoserie über junge Ärzte während der Ausschreitungen in Istanbul 2013 schaffte es unter die Top fünf Fotoserien des Jahres 2014.

Seit dem Besuch der Prager Fotoschule und einer Ausbildung für Krisengebiete beim Österreichischen Bundesheer in  Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck (Lehrgang für Konfliktmanagement – ITPCM), zieht es mich immer wieder in instabile Regionen (2009 Tschad, 2010 und 2011 Afghanistan, Istanbul 2013, Westjordanland bzw. Israel 2013, Philippinen – Taifun Haiyan 2013). Die Reisen haben für mich nichts mit Sensationsjournalismus zu tun. Mein Interesse liegt darin, auf das Leid der Menschen aufmerksam zu machen und an Orten zu sein, die Geschichtsbücher verändern …

 

Anmerkung: Alle Fotos, die auf der Homepage „janhetfleisch.com“ zu sehen sind wurden minimalst bearbeitet. Das beinhaltet: Konvertierung von Farbe in schwarz/weiß, Kontrast, Schärfe, Sättigung, Bildschnitt. Es wurden keine Retuschen oder sonstige inhaltlich verfälschende Veränderungen vorgenommen.

 

Nachrichtenagenturen:  Contributer at GettyImages,
Stringer/Freelancer: GettyImages, dpaAPAPicturedesk.comAPA-Fotoservicewireimage,

 

Referenzen:

Time Magazin
The New York Times
The Guardian
Stern
Spiegel online
SZ Süddeutsche Zeitung
Zeit online
CNN Indonesia
Huffingtonpost
USA today
The Independent (UK)
Vogue
GQ Magazine
The Times (UK)
New York Daily News
Boston Globe
Rolling Stone Magazine
ESPN (sport)
Belfast Telegraph
Irish examiner
Irish Independent
Cardiff Localguide.com
San Francisco Chronical
Scotland on Sunday
The Time (SA)
Süddeutsch.de
SeattlePi
The National (United Arbic Emirates)
Baltimore Sun
Chron (Houston)
Atlanta Journal-Constitution
The Giro (NBC Universal) 
cbsNews.com
hearst
Le Nouvel Observateur (Frankreich)
KPVI.com (CNBC)
Palmbeach Post (Florida)
Taringa (Argentinien)
The News Daily
Daily Record

ilPost (Italy)
express (UK)
Springfield News
Houston Eagle
Focus
Tiroler Tageszeitung
Discovery
Kleine Zeitung
Salzburger Nachrichten
Tirolerin

Bild Zeitung
Münchner Merkur
TZ München

Examiner
The Goss
Mstarz News
Nachrichtenmagazin NEWS
Profil
Format
Spektrum
Österreich
Dolomiten
Der Standard
Schweizer Blick
targetgroup
Kaufhaus Tyrol
George Gina & Lucy

… und viele mehr